Die Macht des Schicksals (MachtdesSchicksals1819)
Bild zum Stück
Foto: Jan Pieter Fuhr

Die Macht des Schicksals

Oper von Giuseppe Verdi
Text von Francesco Maria Piave
Die Opernsaison 2018/19 beginnt mit dem Gastspiel des Theaters Augsburg von Verdis „Die Macht des Schicksals“. Diese Oper des fast 50-jährigen Giuseppe Verdi läutet sein Spätwerk ein und steckt voller Emotionen – Liebe und Hass, Freundschaft und Rache sind, wie immer bei Verdi, die Triebfedern menschlichen Handelns und des musikalischen Ausdrucks. Doch als neues Element fügt Verdi den Krieg hinzu, dessen raue Wildheit er mit der überirdischen Ruhe eines Klosters musikalisch scharf kontrastiert.
Die Handlung beginnt dem Titel gemäß mit einem Schicksalsschlag. Die Liebe der schönen Donna Leonora zu ihrem Geliebten Alvaro scheint zum Scheitern verurteilt – denn aus der Pistole des jungen Mannes, der als „Mestize“ d.h. als „Rassen-Mischling“ ohnehin gebrandmarkt ist, löst sich ein Schuss, der Leonoras Vater tödlich trifft. Sofort gilt Alvaro als Mörder und wird von Leonoras Bruder Don Carlo unerbittlich gejagt, während Leonora in ein Kloster flieht. Dabei werden im Krieg zwischen Spanien und Italien die Todfeinde Alvaro und Don Carlo Waffenbrüder und die Karten auf dem Schlachtfeld völlig neu gemischt. Als sich Leonora, Alvaro und Don Carlo im Kloster des ehrwürdigen Paters Guardian wiedersehen, scheint eine Versöhnung möglich. Doch Don Carlos verbohrte Rachsucht verhindert das bis zuletzt.
Mit „Die Macht des Schicksals“ schuf Verdi eine seiner kraftvollsten und farbigsten Partituren. Intime, melodische Charakterporträts wechseln mit düsteren, großen Chor-Tableaus. Das gigantische Melodrama ist ein schonungsloses Porträt einer von Kriegen geprägten, zerbrochenen Gesellschaft, in der Liebe, Zuneigung und Barmherzigkeit das Weltendunkel nur punktuell aufhellen.
Königstraße 116 Fürth 90762

Gastspiel Theater Augsburg

Musikalische Leitung: Domonkos Héja
Inszenierung: André Bücker
Bühne: Jan Steigert
Kostüme: Suse Tobisch

mit Alejandro Marco-Buhrmester, Eckehard Gerboth, Leonardo Gramegna, Maria Theresia
Jakob, Rita Kapfhammer, Tobias Pfülb, Sally du Randt, Thaisen Rusch, Stanislav Sergeev,
Andre Wölkner, Mikolaj Zalasinski
Augsburger Philharmoniker und Opernchor des Theaters Augsburg
– in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln –
Einführung: 19.00 Uhr, Foyer 2. Rang

Termine

  • 30.10.2018
    19:30
    Stadttheater Fürth, Großes Haus
    Abo: OR Freier Verkauf Preise:
    € 55,-/49,-/40,-/30,-/11,-