Stückdetails
Bild zum Stück

Kulunka Teatro

internationales figuren.theater.festival
Solitudes | Ohne Worte
Für den betagten Protagonisten in „Solitudes“ ist das Leben zu einem einzigen langen Warten verkommen, in dem es vor allem die kleinen Dinge sind, die ihm noch Freude bereiten. Niemand kann nachvollziehen, wie er den simplen, unscheinbaren Dingen des Alltags so großes Gewicht beimessen kann. Und so ist es nicht die immer gleiche Routine, die den alten Mann vereinsamen lässt, sondern das Unverständnis seiner Umgebung, dieser Routine Wert beizumessen. Aber der alte Mann gibt nicht auf. Er kämpft um seine kleinen Wünsche und simplen Leidenschaften und darin letztlich um seine eigene Würde. Aber welche Konsequenzen wird dieser Kampf für ihn und seine Umgebung haben?
Das Kulunka Teatro hat bereits beim 19. internationalen figuren.theater.festival 2015 mit „André & Dorine“ die Frage nach dem Altern in Würde in den Mittelpunkt gestellt. Die ausdrucksstarken Masken wurden gemeinsam mit dem Ensemble Familie Flöz entwickelt, das bereits mehrfach in der Region zu Gast war. Mit kleinen Gesten und ganz ohne Sprache gelingt es dem jungen spanischen Ensemble, die ganze Spannweite der Alltagsuniversen abzubilden: Jeder Einzelne lebt in seiner eigenen „echo chamber“ der Einsamkeit, wo Kommunikation kaum möglich ist, wenn Empathie fehlt. Zugleich stellt das Kulunka Teatro aber das Subtile und Intuitive nonverbaler Kommunikation heraus. Ohne Worte werden hier große Sätze gesprochen. Seit dem großen Erfolg von „André & Dorine“ 2010 tourte die Gruppe um Garbiñe Insausti und José Dault durch über 25 Länder. Das Kulunka Teatro führt „Solitudes“ beim 20. internationalen figuren.theater.festival erstmals in Deutschland auf.
Stadttheater Fürth, Großes Haus Königstraße 116 Fürth 90762
Regie: Nikolaus Habjan

  • 24.05.2017
    19:30
    Stadttheater Fürth, Großes Haus
    bis ca. 20:55 Freier Verkauf Preise:
    € 29,-/27,-/24,-/20,-/11,-