Israel Ballet, Tel Aviv (IsraelBallet2022)
Bild zum Stück
Foto: IraTashlitzki

The Israel Ballet, Tel Aviv

Bereits Ende September 2020 wollten wir das Fürth-Debüt einer herausragenden Compagnie feiern, nun ist es endlich im Februar 2022 so weit: das Israel Ballet, welches sich seit der Gründung 1967 zu einer führenden kulturellen Einrichtung Israels entwickelte. Als einzige Compagnie des Landes, die ein anspruchsvolles klassisches und neoklassisches Repertoire auf der Bühne pflegt, hat sie sich als Ziel gesetzt, durch ihre Arbeit die Kunst des klassischen Balletts zu bewahren und zu fördern und gleichzeitig den zeitgenössischen Tanz zu etablieren. Bei seinem Besuch im Stadttheater Fürth präsentiert das Israel Ballet zwei Werke basierend auf Tschaikowskys „Schwanensee“ und Bizets „Carmen“. Beide Choreografien greifen einzelne Motive der Vorlagen auf und überführen sie in die Gegenwart. „Black Swan“ des griechischen Choreografen Andonis Foniadakis ergänzt die märchenhafte Schwanensee-Welt behutsam um eine dunkle und abgründige Komponente. Radikaler geht die in Israel geborene Choreografin Sharon Eyal in „Nova Carmen“ vor: In ihrer modernen Version, einem Auftragswerk des Israel Ballets, stellt Sharon Eyal und ihr langjähriger künstlerischer Partner Gai Behar die kraftvolle Körperlichkeit, bewundernswerte Präzision und überbordende Energie des Ensembles in den Vordergrund. Gemeinsam hat das Duo die Essenz aus „Carmen“ destilliert. Sharon Eyal ist eine weltweit gefeierte Ikone des zeitgenössischen Tanzes, die neben vielen weiteren internationalen Auszeichnungen 2019 den Theaterpreis „Faust“ des Deutschen Bühnenvereins für ihre Arbeit „Soul Chain“ erhielt.
Stadttheater Fürth, Großes Haus Königstraße 116 Fürth 90762
Black Swan
Andonis Foniadakis
Peter Iljitsch Tschaikowsky
Nova Carmen
Sharon Eyal
George Bizet
  • 04.02.2022
    19:30
    Stadttheater Fürth, Großes Haus
    bis ca. 21:05 Freier Verkauf Preise:
    € 50,-/46,-/38,-/28,-/11,-