Die Tanzstunde (Tanzstunde2021)
Bild zum Stück
Foto: Barbara Braun

Die Tanzstunde

Komödie von Mark St. Germain
Deutsch von John Birke
Für eine Preisverleihung muss Ever Montgomery tanzen lernen. Dringend. Doch als Asperger-Autist ist dem Professor für Geowissenschaften jeglicher Körperkontakt zuwider, was die Sache nicht einfacher macht. Seine einzige Hoffnung: Seine Nachbarin Senga Quinn. Als der Hausmeister ihm erzählt, dass sie Tänzerin ist, ahnt Ever die nahende Rettung. Doch Senga hat ebenfalls mit sich zu kämpfen. Nach einer Beinverletzung steht ihre Karriere in den Sternen – sie weiß nicht, ob sie je wieder richtig tanzen kann. In seiner Verzweiflung bietet ihr Ever 1.253 Dollar für eine Tanzstunde an. Etwas abgeschreckt lehnt sie dieses Angebot zuerst ab, doch schließlich lässt sie sich überzeugen. Der Unterricht stellt sich jedoch als schwieriger heraus als gedacht und sorgt für absurde Situationen. Denn Ever kann viele von Sengas Anweisungen nicht interpretieren, nimmt sie wörtlich und gerät in Panik, als es an die beim Tanzen unvermeidlichen Berührungen geht. Langsam, aber doch, finden die beiden einen gemeinsamen Takt und lernen, sich aufeinander einzulassen. „Die Tanzstunde“, eine herzenswarme Komödie von US-Dramatiker Mark St. Germain, kommt in der Produktion der Komödie am Kurfürstendamm ins Stadttheater Fürth. Zwischen Oliver Mommsen und Tanja Wedhorn in den Hauptrollen stimmt die Chemie. Das eingespielte Bühnenpaar ist ein am Stadttheater höchst willkommener Gast und überzeugte zuletzt in „Lieber Schön“.
Königstraße 116 Fürth 90762

Gastspiel Komödie am Kurfürstendamm, Berlin

Inszenierung: Martin Woelffer
Ausstattung: Julia Hattstein
Choreographie: Annette Reckend

mit Oliver Mommsen, Tanja Wedhorn

Termine

  • 16.03.2021
    19:30
    Stadttheater Fürth, Großes Haus
    Freier Verkauf Preise:
    € 40,-/37,-/32,-/25,-/11,-
  • 17.03.2021
    19:30
    Stadttheater Fürth, Großes Haus
    Freier Verkauf Preise:
    € 40,-/37,-/32,-/25,-/11,-