Die Welt auf dem Mond (Mond1920)

Die Welt auf dem Mond

Bild zum Stück
Komische Oper in drei Akten von Joseph Haydn
Text von Carlo Goldoni
Haydns siebte Oper „Die Welt auf dem Mond “ ist eine turbulente Verwechslungs- und Zauberoper nach einem Lustspiel von Carlo Goldoni und wurde 1777 im Rahmen einer Fürstenhochzeit auf Schloss Estherházy uraufgeführt.
Darin widersetzt sich ein alter Herr starrköpfig der Ehe seiner beiden Töchter mit einem Dottore und dessen Freund. Der Doktor greift zur List und macht sich die Leidenschaft des Alten für die Astrologie zu Nutze. Er erklärt ihm, dass auf dem Mond eine ähnliche, aber viel bessere Welt existiere. Mit Hilfe eines Fernrohres gaukelt man ihm Szenen auf dem Mond vor, in denen zum Beispiel Frauen beim zu Bettgehen zu beobachten seien. Der Alte ist entzückt und erfährt wenig später, dass der Mondkaiser tatsächlich den Doktor auf den Mond eingeladen hat. Natürlich will der alte Herr unbedingt mit. Durch einen „Zaubertrank“ eingeschläfert und in die „fantastische Mondlandschaft“ im Garten des Doktors verfrachtet, erlebt er in einer feierlichen Zeremonie wie Mondkaiser und Kaiserin – in Wahrheit das Dienerpaar der Oper – die Töchter des alten Herren mit ihren Liebhabern verheiraten. Als die falsche Mondwelt zusammenbricht, muss der Betrogene der Ehe seiner Kinder zustimmen.
Dominik Wilgenbus, der in Fürth erfolgreich 2018 die Glanert-Oper „Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung“ neuinszenierte, hat Haydns italienische Oper ins Deutsche übertragen und für die Kammeroper München bearbeitet. Ein Gastspiel dieser Produktion kommt jetzt ins Stadttheater Fürth.

Gastspiel Kammeroper München

Musikalische Leitung: Nabil Shehata
Inszenierung: Dominik Wilgenbus
Bühne: Peter Engel
Kostüme: Dorothea Nicolai

Vanessa Fasoli, Stefan Hahn, Thomas Lichtenecker, Friederike Mauß, Virgil Mitschok, Polly Ott,
Oliver Weidinger
- in deutscher Sprache -
Einführung: 19.00 Uhr, Foyer 2. Rang

Termine

  • 28.01.2020
    19:30
    Stadttheater Fürth, Großes Haus
    Abo: OR Freier Verkauf Preise:
    € 40,-/37,-/32,-/25,-/11,-