Wiener Melange (WienerMelange1920)
Bild zum Stück
Foto: carpe artem

Wiener Melange

Wiener G’schichten zum Nachdenken und Schmunzeln
„Wien bleibt Wien – das ist wohl das schlimmste, was man über diese Stadt sagen kann“, schrieb der Wiener Autor Alfred Polgar.
Harald Krassnitzer lädt zur Wiener Melange quer durch das 20. Jahrhundert ein: Er liest Wiener G’schichten zum Nachdenken und Schmunzeln von Alfred Polgar und Zeit- wie Gesinnungsgenossen, bis zu den Wiener-Melange-Spezialisten wie H. C. Artmann, Helmut Qualtinger, Thomas Bernhard. Die Lust am sprachlichen Florett-Spiel und der typisch wienerischen Klangfarbe ist dem Österreicher und Wiener Wahlverwandten Krassnitzer in die Wiege gelegt. Kratzig-garstig-grantig mit der nötigen Prise Hans-Moser-Nostalgie oder dem leisen Hauch der Melancholie, der ebenso zu diesem europäischen Schmelztiegel Wien gehört, präsentiert er die hintergründigen Texte. Harald Krassnitzer wuchs in Grödig im Salzburger Land auf. Seine Schauspielausbildung absolvierte er an der Elisabethbühne in Salzburg, wo er anschließend vier Jahre lang engagiert war. Danach spielte er am Schauspielhaus Graz, am Wiener Volkstheater und am Saarländischen Staatstheater in Saarbrücken. Seit 1995 spielt Krassnitzer vorwiegend in Fernsehserien („Der Bergdoktor“, „Der Winzerkönig“). Seit 1999 ist er in der „Tatort“- Reihe als Ermittler Moritz Eisner für den ORF im Einsatz. Gemeinsam mit dem Ensemble Hellbrunner Geigenmusi wird die Wiener Melange zu einer ungezuckerten Liebeserklärung an Wien.
Königstraße 116 Fürth 90762

Gastspiel carpe artem

mit Harald Krassnitzer, Rezitation und der Hellbrunner Geigenmusik

Termine

  • 12.12.2019
    19:30
    Stadttheater Fürth, Großes Haus
    bis ca. 21:10 Freier Verkauf Preise:
    € 40,-/37,-/32,-/25,-/11,-