Camerata Franconia (cameratafranconia1920)
Bild zum Stück

Camerata Franconia

Beethoven auf dem Weg nach China
Beethovens 5. Sinfonie gilt als eine der berühmtesten ihres Genres seit der Uraufführung im Jahre 1808. Beethoven war Zeit seines Lebens geprägt vom Freiheitsgedanken. Als Zeichen bitterer Enttäuschung, von der Kaiserkrönung Napoleons und dessen Kriegsführung gegen halb Europa, komponierte Beethoven diese Schicksalssymphonie in c-Moll, quasi als Erzählung von Niederlage und Triumph menschlichen Kampfes. Über Leid wird der Zuhörer vom Dunkel des ersten Satzes zum Licht des Finales (per aspera ad astra) geführt!
Webers Freischütz ist ein gruseliger deutscher Thriller. In der gleichnamigen Ouvertüre fasst Weber alle Stimmungen und Charaktere seiner Oper zusammen. Sie steht wie eine Inhaltsangabe am Beginn und lässt den Hörer bereits Höhen und Tiefen der Handlung durchleben.
Die drei Orchesterlieder von Uwe Strübing, nach Texten Nora Gomringers, entstanden 2017. Der Fürther Komponist vertont in vielfältigen expressiven Farben die ausdrucksstarken Gedichte der Ingeborg Bachmann Preisträgerin Gomringer.
Die in Erlangen ansässige Camerata Franconia, unter der Leitung von Dorian Keilhack, wurde auf eine Tournee nach China eingeladen. Diese wird vom 27.12.2019 - 6.1.2020 stattfinden. In diesem Konzert in Fürth können Sie schon wesentliche Teile des in China gespielten Programms ganz in Ihrer Nähe erleben.
Königstraße 116 Fürth 90762
Solistin: Cornelia Götz, Sopran
Dirigent: Dorian Keilhack
Carl-Maria von Weber: Ouvertüre zu "Der Freischütz"
Uwe Strübing: Lieder nach Texten von Nora Gomringer (Uraufführung)
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 5, c-Moll

Termine

  • 18.11.2019
    19:30
    Stadttheater Fürth, Großes Haus
    Freier Verkauf Preise:
    € 26,-/24,-/20,-/15,-/8,-