Boulanger Trio & Omar Massa, Bandoneon (BoulangerTrio2122)
Bild zum Stück
Foto: Steven Haberland

Boulanger Trio & Omar Massa, Bandoneon

Das 2006 gegründete und in Hamburg und Berlin beheimate Boulanger Trio hat sich in kürzester Zeit einen ausgezeichneten Ruf in der Kammermusikszene erspielt. Als „unwiderstehlich” bezeichnete die Zeitung „Die Welt“ das Ensemble, und der Komponist Wolfgang Rihm schrieb in einem Brief: „So interpretiert zu werden, ist wohl für jeden Komponisten ein Wunschtraum.” In den letzten Jahren trat das Trio im Festspielhaus Baden-Baden, in der Berliner Philharmonie, dem Palais des Beaux-Arts Brüssel, in der Wigmore Hall London, der Elbphilharmonie sowie im Konzerthaus und im Musikverein Wien auf. Neben dem klassischen Repertoire interpretieren die Musikerinnen leidenschaftlich Neue Musik und arbeiten mit Komponisten wie Beat Furrer, Wolfgang Rihm, Friedrich Cerha, Toshio Hosokawa und Matthias Pintscher zusammen. Das Trio benennt sich nach den Komponistinnen-Schwestern Nadia und Lili Boulanger, die durch ihre außergewöhnlichen Persönlichkeiten den Musikerinnen bis heute eine große Inspirationsquelle sind. Begleitet wird das Boulanger Trio bei seinem Fürther Debüt-Konzert vom Komponisten und Bandoneonspieler Omar Massa, der aus Buenos Aires stammt und seit 2018 in Berlin lebt. Er wird von Musikkritikern als Nachfolger Astor Piazzollas gesehen, dessen Werk er seit seinem sechsten Lebensjahr zur Aufführung bringt. Omar Massa gilt als Botschafter der argentinischen Musik. Mit dem Bandoneon bringt er Werke des europäischen und lateinamerikanischen Barocks aber auch den argentinischen Tango in Form des Tango Nuevo in die Konzertsäle.
Stadttheater Fürth, Großes Haus Königstraße 116 Fürth 90762
Birgit Erz, Violine
Ilona Kindt, Violoncello
Karla Haltenwanger, Klavier
Omar Massa, Bandoneon

Einführung 19.00 Uhr
Astor Piazzolla: Oblivion
Johann Sebastian Bach: Präludium und Fuge C-Dur, BWV 553 (Bandoneon)
Alberto Ginastera: Danza de la Moza Donosa
Nadia Boulanger: Trois pieces für Violoncello und Klavier
Sergei Rachmaninow: Trio Élégiaque Nr. 1 g-Moll
Astor Piazzolla: Adiós Nonino und Guga y misterio
Las Cuatro Estaciones Porteñas
  • 27.03.2022
    19:30
    Stadttheater Fürth, Großes Haus
    bis ca. 21:15 Freier Verkauf Preise:
    € 35,-/33,-/29,-/23,-/11,-