Gábor Boldoczki, Trompete, Flügelhorn & Hungarian Chamber Orchestra (boldoczkihungarianchamber2223)

Gábor Boldoczki, Trompete, Flügelhorn & Hungarian Chamber Orchestra

Bild zum Stück
Foto: Marco Borggreve
Nach einigen Jahren Pause kommt der ungarische Trompeter Gábor Boldoczki wieder nach Fürth. Mit dem Hungarian Chamber Orchestra stehen Werke von Bach bis Bartók auf dem Programm. Boldoczki ist mit seinem Spiel eine Ausnahmeerscheinung seiner Generation. Vor etwa 30 Jahren startete seine internationale Solokarriere mit dem Gewinn des ARD-Musikund des Maurice André Wettbewerbs. Er spielt regelmäßig in den Musikmetropolen Europas und wird von Publikum und Presse gleichermaßen bejubelt. Nach einem Auftritt bei den Salzburger Festspielen hieß es: „Leichtzüngige Artikulation, höchste Beweglichkeit, extrem sicherer Ansatz, Koloraturkunst [...] ein Solist von solchem Rang veredelt jedes Musikwerk“.
Einführung 19.00 Uhr
Antonio Vivaldi: Konzert für Streicher und B.c. A-Dur, RV 158
Jean-Marie Leclair: Konzert für Oboe und Orchester C-Dur, op. 7 Nr. 3 (Bearbeitung für Flügelhorn und Orchester: Gábor Boldoczki)
Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert No. 3. G-Dur, BWV 1048
François Couperin: „Prélude” aus Concert Royal Nr. 2, D-Dur; „Musette” aus Concert Royal Nr. 3, A-Dur (Bearbeitung für Trompete und Orchester: Gábor Boldoczki)
Jean-Philippe Rameau: "Contredanse très vive" aus der Tragédie lyrique "Les Boréades" (Bearbeitung für Trompete und Orchester: Gábor Boldoczki)
Béla Bartók: Divertimento für Streichorchester
Michel Blavet: Konzert für Flöte und Orchester, a-Moll (Bearbeitung für Flügelhorn und Orchester: Gábor Boldoczki)