Stückdetails
Bild zum Stück

Die Jungen Fürther Streichhölzer

Passend zum Beethoven-Jubiläumsjahr nehmen sich die Jungen Fürther Streichhölzer in ihrem Winterkonzert der wohl bekanntesten Sinfonie des Jubilars an: Hauptwerk des Abends ist die berühmte 5. Sinfonie in c-Moll op. 67 von Ludwig van Beethoven (1770 – 1827), die auch unter dem Namen „Schicksalssinfonie“ bekannt wurde. Sie wurde 1808 im Theater an der Wien uraufgeführt und erhielt ihren Beinamen durch ihr eingehendes Anfangsmotiv, das Beethoven mit den Worten beschrieb: „So pocht das Schicksal an die Pforte.“ Im ersten Teil steht mit Wolfgang Amadeus Mozart ein weiterer Protagonist der Wiener Klassik im Mittelpunkt. Das Nachwuchsorchester interpretiert seine verspielte und tänzerische „Serenata notturna“ für zwei kleine Orchester, bevor das Sinfonieorchester das Konzert für Flöte und Harfe schwungvoll zur Aufführung bringt. Solistinnen sind die Querflötistin Katie Zahn und die Harfenistin Elina Theinert. Katie Zahn war Mitglied der Fürther Streichhölzer, bevor sie an der Royal Academy of Music London bei William Bennett Querflöte studierte. Seit 2001 ist sie Flötistin beim Musical „König der Löwen“ in Hamburg. Elina Theinert ist seit 2015 Mitglied der Jungen Fürther Streichhölzer. Sie erhielt 2019 den „Josef-Peter-Kleinert-Preis“ des Theatervereins Fürth und ist inzwischen auch Solohornistin bei den Jungen Fürther Streichhölzern. Die musikalische Leitung des Abends übernimmt in bewährter Weise Bernd Müller.
Königstraße 116 Fürth 90762

Sinfoniekonzert

Dirigent: Bernd Müller
Solistinnen: Katie Zahn, Querflöte; Elina Theinert, Harfe
Nachwuchs- und Sinfonieorchester der Jungen Fürther Streichhölzer

Wolfgang Amadeus Mozart: Serenata notturna KV 239
Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Flöte und Harfe C-Dur KV 299
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67

Termine

  • 22.11.2020
    18:00
    Stadttheater Fürth, Großes Haus
    Freier Verkauf Preise:
    € 22,-/20,-/16,-/13,-/8,-