SCHOLL – Die Knospe der Weißen Rose (knospeweißerose2223)

SCHOLL – Die Knospe der Weißen Rose

Bild zum Stück
Illustration: Titus Hoffmann
Uraufführung
Musical von Titus Hoffmann und Thomas Borchert
Im Februar 2023 jährt sich zum 80. Mal die Verhaftung und Hinrichtung der Geschwister Scholl durch das NS-Regime. Titus Hoffmann und Thomas Borchert – bestens bekannt durch u.a. die Erfolgsproduktion „next to normal“ – bringen ihr Musical „SCHOLL – Die Knospe der Weißen Rose“ im April 2023 am Stadttheater Fürth zur Uraufführung. Hoffmann (Buch & Liedtexte) und Borchert (Musik) werfen ein neues höchst aktuelles Licht auf den Ursprung der berühmten Widerstandsbewegung. Eine Gruppe junger Menschen findet durch Aufzeichnungen, Gedichte und Zeitzeugenberichte eine neue, andere Perspektive auf die Geschehnisse der Zeit und realisiert, warum Hans Scholl weniger als seine Schwester Sophie in die Erinnerungskultur eingegangen ist. Dabei fokussiert sich die Geschichte knapp 14 Monate vor der schicksalshaften Flugblattaktion im Lichthof der Münchner Maximilians-Universität auf die Skiferien zum Jahreswechsel 1941/42, die die Geschwister gemeinsam mit Freund*innen auf einer einsamen Hütte in den Tiroler Bergen verbrachten. Die Musik schafft eine moderne, eigene Klangwelt aus Pop, Rock, Jazz, aber auch klassischen Stilelementen. Die Handlung basiert auf wahren Begebenheiten, die Liedtexte wurden u.a. durch Poesie und Schriften der Protagonisten inspiriert. Titus Hoffmann inszeniert, Melissa King choreografiert und Stephan Prattes kreiert das Bühnenbild.

Produktion Stadttheater Fürth

Musik: Thomas Borchert
Buch & Liedtexte: Titus Hoffmann
Musikalische Arrangements: Thomas Borchert und Robert Paul
Musikalische Leitung: Robert Paul
Inszenierung: Titus Hoffmann
Choreografie: Melissa King
Ausstattung: Stephan Prattes